Baukindergeld beim Hausbau - 
Bauanträge müssen bis 31. März 2021vorliegen

Die staatliche Förderung im Rahmen des Baukindergeldes endet am 31.03.2021

 

Die Eckdaten zur staatlichen Förderung im Rahmen des Baukindergeldes KfW 424:

  • Beantragungszeit: 2018/2019/2020 (Abschluss des Kaufvertrages zwischen dem 01.01.2018 und dem 31.03.2021)
  • Pro Kind und Jahr gibt es 1.200 € für den Zeitraum von zehn Jahren.
  • Einkommensgrenze: 90.000 € zu versteuerndes Jahres-Haushaltseinkommen.
  • Dazu kommt eine 15.000 € hohe Freigrenze pro Kind. 
  • Nur wer innerhalb dieser Beträge liegt, kann einen Antrag stellen.
  • Wichtige Einschränkung: Gilt nur für den Ersterwerb bei Kauf oder Neubau eines Hauses in Deutschland.
  • Die Kinder müssen jünger als 18 Jahre sein und Zuhause wohnen.
  • Die Baugenehmigung muss bis zum 31.03.2021 erteilt sein
  • Antragstellung bei der KfW-Förderbank nach Einzug in die neue Immobilie unter Wahrung der 6-monatigen Antragsfrist bis zum 31.12.2023.
  1. Das ändert sich zum 17.05.2019: Längere Frist zur Antragstellung; Der Antrag auf Baukindergeld muss spätestens 6 Monate nach Einzug in die selbst genutzte Wohnimmobilie gestellt werden (bisher 3 Monate).
  2. Weiterhin gibt es neue Präzisierungen zur Antragsberechtigung und zu den Fördervoraussetzungen. Auf der Webseite der KfW steht ein neues Merkblatt mit den vollständigen Informationen zur Verfügung.

(Angaben ohne Gewähr - Weitere Informationen unter: www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Neubau/Baukindergeld/)
 

Noch nie gab es so viele staatliche Fördergelder für den privaten Wohnungsbau!

Die Maßnahmen aus dem verabschiedeten Klimaschutzpaket der Bundesregierung greifen nun. Der Staat möchte, dass Sie energieeffizient bauen und unterstützt Sie mit zahlreichen Fördergeldern.
Nutzen Sie jetzt unsere kostenfreie Beratung und informieren Sie sich, wie Sie mit Unterstützung des Staates Ihren Hausbauwunsch realisieren können.

Sie könnten

  • 30.000 € KfW-Tilgungszuschuss erhalten.
  • 120.000 € zinsgünstiges Darlehen durch die KfW nutzen.
  • Ca. 150 € monatlich (bei Energieeffizienzklasse 40 Plus) aus der eigenen Stromproduktion generieren.
  • bis zu 4.000 € Zuschuss für eine Baubegleitung erhalten.
  • weitere Förderungen und Zuschüsse von kommunaler und Länderebene erhalten.
     

Der große STREIF-Fördermittel-Check für Sie!

Lassen Sie sich jetzt kostenfrei von unseren STREIF-Bauberater*innen über Ihre Zuschuss- und Fördermöglichkeiten beraten.