Sie verwenden einen veralteten Browser, der keine aktuelle Webtechnologie unterstützt und diese Webseite nicht korrekt anzeigt.
Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser.

STREIF bekommt in diesem Jahr zum fünften Mal in Folge das meiste Lob von ihren Bauherren

FOCUS-MONEY und die Kölner ServiceValue GmbH bei ihrer aktuellen Untersuchung für die Fertighausbranche ermittelten: STREIF schneidet in allen Kategorien hervorragend ab.

Die Vorteile der Fertigbauweise wie z.B. fixe Baukosten, neueste Energiestandards, smarte Haustechnik und Zeitersparnis sind überzeugend. Bauherren sollten bei der Wahl ihres Baupartners neben Seriosität und Verlässlichkeit auch auf die Fairness achten.
Im Auftrag von FOCUS-MONEY hat das Kölner Analyse- und Beratungsinstitut ServiceValue die Fairness der Fertighaushersteller zum fünften Mal einer genauen Prüfung unterzogen.

So hat STREIF überzeugt:

      

Details erfahren Sie HIER

1250 Kunden, die in den vergangenen 36 Monaten persönliche Erfahrungen mit einem von 22 großen Anbietern gemacht haben wurden in einer repräsentativen Online-Studie nach 34 Service- und Leistungsmerkmale befragt. Dies erlaubt eine aussagefähige Messung des subjektiven Fairness-Begriffs.

Vorgehensweise der Beurteilung:

Textquelle: focus online

Fachleute des Instituts haben die Kundenurteile nach wissenschaftlichen Methoden ausgewertet. Zunächst errechneten sie über eine vierstufige Bewertungsskala für jedes Merkmal einen normierten Indexwert. Die Durchschnittswerte sind als Leistungsprofile für jedes Unternehmen im Vergleich zum Gesamtmarkt dargestellt. Werte links des Gesamtmarkts dokumentieren ein überdurchschnittlich hohes Kundenurteil. Außerdem legten die Experten sechs Fairness-Kategorien fest und ordneten ihnen die Aspekte zu. Zusätzlich zum Gesamturteil zeigt die Studie so die Stärken und Schwächen der Anbieter in verschiedenen Disziplinen. Die Werte für die Teildimensionen errechneten die Fachleute als ungewichteten Durchschnitt der dazugehörigen Indexwerte. 
Das Urteil „Fairster Fertighausanbieter“ ergibt sich aus den sechs Kategoriewerten zu gleichen Teilen. Die Auszeichnung „Gut“ bekamen alle Unternehmen, die eine überdurchschnittliche Bewertung erzielten. Für Werte über dem Durchschnitt der mit „Gut“ Beurteilten gab es ein „Sehr Gut“.