Raumwunder Doppelhaushälfte mit Doppelgarage –
doppelt, hält eben besser

Familie Sigg hatte schon jahrelang nach einem passenden Grundstück gesucht, als sie eines Tages ein Inserat einer anderen jungen Familie in der Zeitung lasen. „Suchen gleichgesinnte junge Familie zum gemeinsamen Bau eines Doppelhauses“. Sofort hat Familie Sigg Kontakt aufgenommen. Die Chemie unter den bauwilligen Familien stimmte und so wurde gemeinsam entschieden, das Projekt „Doppelhaus“ anzugehen.

weiterlesen
reduzieren
Familie Sigg hat viel recherchiert, diverse Angebote verschiedener Hersteller angefordert, verglichen und sich aufgrund der zügigen, ökologischen Bauweise und der sehr guten Energieeffizienz für ein Fertighaus und für STREIF entschieden.
Baufamilie Sigg kam die STREIF-Abrissprämie zu gute. Hierbei übernimmt STREIF die Hälfte der Abrisskosten eines Bestandshauses bis maximal 15.000 €.

Die Gebäudearchitektur der Doppelhauhälfte ist klar strukturiert, der Grundriss klug durchdacht. In der Grundrissplanung wünschte sich die Familie im Erdgeschoss einen großen Wohn-/Ess- und Kochbereich. Dieser Bereich ist mit knapp 52 m² äußerst großzügig realisiert worden. Eine raumsparende Panorama-Hebeschiebetür, zwei bodentiefe Fensterelemente übereck beim Essplatz, sowie eine weitere Terrassentür und ein Fenster im Küchenbereich bringen viel Tageslicht in den gesamten Raum. Die Küche ist so platziert, dass sie vom Wohnbereich nicht direkt einsehbar ist. Sie wurde mit einer schönen Kochtheke und mit einem direkten Zugang in eine Speisekammer realisiert. Im Erdgeschoss befinden sich noch ein Duschbad, ein Abstellraum und der Haustechnik-/ und Hauswirtschaftsraum. Die Treppe wurde im Wohnbereich geplant und mit in der Wand integrierten Steplights umgesetzt.

Die Highlights im Obergeschoss sind eine lichtdurchflutete Galerie, ein mediterranes Bad mit Natursteinfliesen, ein Elternschlafzimmer mit separater Ankleide und zwei gleichgroße Kinderzimmer. Die Kinderzimmer sind nahezu quadratisch im Grundriss und sind durch jeweils zwei große bodentiefe Brüstungsfenster hell und freundlich. Durch die geschickte und harmonische Raumaufteilung bieten die Zimmer viel Stellfläche und lassen sich sehr gut möblieren. Familie Sigg hat sie liebevoll eingerichtet. Bei der Auswahl der Haustechnik wollte Joachim Sigg auf gar keinen Fall eine Gasheizung, deshalb hat sich die Familie für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe mit Fußbodenheizung entschieden. Auch der Einsatz von erneuerbaren Energien war für die Baufamilie wichtig. Deshalb wurde eine Photovoltaikanlage auf dem Dach installiert. Das Doppelhaus von Familie Sigg ist als Energiesparhaus KfW 40 PLUS realisiert worden.

"Wir haben uns beim Architekt und Bauberater von STREIF, Levent Kurtulus, sehr gut aufgehoben gefühlt. Er hat uns bestens beraten, immer informiert und wenn es einmal Probleme gab, hat er die Dinge geklärt und darauf geachtet, dass sie behoben wurden.
Wir fühlen uns in unserem Doppelhaus sehr wohl“, resümiert Familie Sigg. Das Motto von Familie Sigg zum Hausbau lautet:
„In ein Haus, indem die Freude lebt, zieht auch das Glück ein!“

STREIF-Bauberatung: Anna  und Levent Kurtulus
Architekt: Levent Kurtulus
Innenarchitektur: Susanne Rubart

Hausdaten

Bauart

Doppelhaushälfte mit Doppelgarage, zweigeschossig

Dachform Satteldach
Haustechnik Luft-Wasser-Wärmepumpe, kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung, Photovoltaik

 

Energieeffizienzhaus KfW 40 Plus

Video

Bewertung

Beratung
Termintreue
Kommunikation
Produktqualität
Gesamtergebnis