Hausbau - Einfamilienhaus mit Fertighaushersteller STREIF
Hausbau - mit STREIF Wohnzimmergestaltung
Hausbau mit STREIF - Erfahrungen von Familie Forster mit dem Haushersteller STREIF
Hausbau mit dem Fertighaushersteller STREIF - Einfamilienhaus
Weitere Einfamilienhäuser
Hausbau mit STREIF - Fertighaus Esszimmergestaltung
Hausbau mit STREIF Wohnzimmergestaltung
Hausbau mit STREIF Detail
Hausbau mit STREIF - eigener Treppenbau - Treppe in weiß
Hausbau mit Haushersteller STREIF - Treppengestaltung in Weiß
Hausbau mit Fertighaushersteller STREIF - Badgestaltung Erfahrungen
Hausbau mit STREIF Arbeitszimmer
Hausbau mit STREIF - Elternschlafbereich mit Ankleide

Im KfW-Effizienzhaus 40 Plus in die Zukunft

Beim Bauherrenseminar von STREIF hat Familie Forster sich umfassend über die Energiethemen zu ihrem Hausbauwunsch informiert. Der Einsatz von regenerativen Energien und ein Haus, das so gebaut ist, dass die Wärme im Haus bleibt, waren der Familie besonders wichtig. „Die Funktionsweise der STREIF-Luft-Luft-Wärmepumpen-Technologie wurde uns sehr gut erklärt und hat uns überzeugt. Deshalb haben wir uns für die Premiumvariante entschieden.“

weiterlesen
reduzieren

Die Beratung.
„Der Bauberater von STREIF, Anton Müller, hat uns so geholfen und unterstützt. Wir hatten von Anfang an ein gutes Gefühl. Herr Müller ist sehr engagiert und hat uns mit viel Leidenschaft und Eigeninitiative während der gesamten Planungs- und Bauphase begleitet. Er hat uns gute Ideen geliefert und war uns eine große Entscheidungshilfe. Deshalb ist unser Haus im Grundriss und im gesamten Styling durchdacht und alle ausgewählten Ausstattungsdetails, passen gut zusammen. In den Ausstattungswelten haben wir schnell die zu unserem Geschmack passenden Produkte und unser Traumbad gefunden. Wir konnten unser Budget komplett einhalten“, berichtet Familie Forster.

Die Gebäudearchitektur.
Der Hausbauwunsch von Familie Forster ist als klassisches Haus mit Satteldach konzipiert. Das Paar wünschte sich in der Grundrissgestaltung auch Platz für ein Gästezimmer, ein zweites Duschbad, zwei Kinderzimmer und ein Arbeitszimmer. Eine Nebeneingangstür vom Haus zur Garage und zum geplanten Carport wurde ebenfalls beim Hausbau eingeplant. Das Grundstück des Paares befindet sich in einer Hanglage. „Der zweite Hausentwurf des Architekten hat unsere Bauwünsche schon zu 95% erfüllt, danach haben wir nur noch Kleinigkeiten geändert. Wir waren sofort von der Anordnung der Fenster und vor allen Dingen vom geplanten Eingangsbereich mit dem Oberlicht über der Haustür begeistert“, erklärt Herr Forster.

Der Grundriss und das Styling.
Die Baufamilie wünschte sich vor allen Dingen einen lichtdurchfluteten hellen Eingangsbereich und eine geradläufige Treppe bei der Hausbauplanung. Direkt neben dem Eingang links liegt die Küche mit dem angeschlossenen Wohn- und Essbereich. Vom Eingangsbereich rechts liegt der große Hauswirtschafts- und Haustechnikraum, der über einen praktischen Nebeneingang vom geplanten Carport und von der Garage aus, direkt erreicht werden kann. Die Etage wird komplettiert durch ein Gästezimmer und ein Duschbad. Der Platz unter der Treppe ist als Abstellraum realisiert worden. Hier werden Staubsauger und Co. untergebracht. Im Dachgeschoss befinden sich der Elternbereich mit einer separaten Ankleide, das familienfreundliche große Badezimmer mit Wanne und Dusche, zwei Kinderzimmer und ein Arbeitszimmer. Das Bad wurde mit einer bodengleichen Dusche mit Mosaikstein-Fliesen und einer Badewanne, die unterhalb des Dachfensters positioniert ist, geplant.
Die Räume und das Interieur hat Familie Forster im modernen Scandy-Style möbliert und ausgestattet. Weiße Fenster und Zimmertüren sowie der Fußboden in Holzoptik bilden eine perfekte Grundlage für den angesagten Style. Die vorherrschenden Farben sind Weiß, Grau und Schwarz.

Die Haustechnik.
Beim Hausbau hat sich das Paar für den Standard eines KfW-Effizienzhauses 40 Plus entschieden. „Unsere Haustechnik ist für uns ein wirklicher Luxus. Den Strom zum Betrieb der Wärmepumpe erzeugen wir zum Teil mit der installierten Photovoltaikanlage selbst. Die STREIF-Luft-Luft-Wärmepumpen-Technologie ist effektiv und reagiert sehr schnell. Das Raumklima ist im Sommer und im Winter sehr angenehm. Wenn wir von der Arbeit oder aus dem Urlaub in unser Haus kommen, haben wir immer frische Luft und eine angenehme Temperatur. Wir können, müssen aber nicht lüften. Außerdem ist die Anlage leicht zu bedienen“, berichtet Familie Forster. Die Premiumausführung der STREIF-Luft-Luft-Wärmepumpen-Technologie bietet u. a. folgende zusätzlich Funktionen: ein farbiges Volltouchdisplay mit integriertem Datenbus zu Nebenbedienpanels, die PROXON Home Control Steuerungs-App, eine optimale Luftqualitätsregelung (C02), eine Schnittstelle zu externer Gebäude-Leittechnik und eine optionale Kühlfunktion. Die Luft-Luft-Wärmepumpen-Technologie ist ein sparsames und ökologisches Heizungs- und Belüftungssystem in einem Gerät. Spezielle Pollenfilter sorgen für pollenfreie Luft.

Das Fazit.
„Wir können STREIF als Hausbaupartner und Herrn Müller als Bauberater jederzeit weiterempfehlen. Herr Müller hört sehr gut zu und unterstützte uns darin, immer die richtigen Entscheidungen zu treffen. In der Angebotsphase brachte er konstruktive Ideen ein, wie und wo wir noch sparen können, ohne auf etwas Wesentliches zu verzichten. Er war für uns jederzeit ansprechbar. Das Aufbauteam und die Handwerker haben als Team sauber gearbeitet.  Die Arbeiten waren sehr gut koordiniert und wurden termingerecht ausgeführt. Auch von der Qualität unseres Hauses als KfW-Effizienzhaus 40 Plus, von der Wärmedämmung, den Fenstern, den Türen, der Haustechnik … sind wir begeistert. Wir würden immer wieder mit STREIF bauen“, berichtet Familie Forster.

Hausdaten

Bauart Einfamilienhaus, Energieeffizienzhaus KfW 40 Plus
Wohnfläche 217 m²; 1,5-geschossig
Dachform Satteldach

Haustechnik

 

STREIF-Luft-Luft-Wärmepumpe mit 
integrierter Wohnraumlüftung in Premiumausführung;
Photovoltaikanlage mit Batteriespeicher

Video

Bewertung

Beratung
Termintreue
Kommunikation
Produktqualität
Gesamtergebnis