Sie verwenden einen veralteten Browser, der keine aktuelle Webtechnologie unterstützt und diese Webseite nicht korrekt anzeigt.
Bitte verwenden Sie einen aktuellen Browser.

Was kostet ein STREIF-Fertighaus? Preise und Kosten

Genauso gut können Sie sich die Frage stellen: "Was kostet ein Auto?"  Das ist bekannter Weise abhängig von der Marke, dem Modell, der Leistung und von den Ausstattungsmerkmalen. So verhält es sich exakt beim Hauskauf. Der Preis bzw. die Kosten Ihres STREIF-Hauses sind so individuell wie Ihre Wünsche.

Damit Sie jedoch einen ersten Eindruck über unsere Preise und Kosten beim Fertighaus gewinnen können, zeigen wir Ihnen hier einige Hausbeispiele in verschiedenen Größen. Die Preise wurden aufgrund folgender Details berechnet:

  • Effizienzhaus-Stufe KfW 40 EE (60 % unter den aktuellen EnEv-Anforderungen/ab 01. November Gebäude-Energie-Gesetz (GEG)- Je geringer der KfW-Wert, je besser die Dämmleistung und Haustechnik-Effizienz. Das führt zu deutlich niedrigeren jährlichen Energiekosten.)
  • Ausbaustufe FastFertigPlus; inklusive der Gewerke Heizung, Lüftung, Sanitär und Estrich, ohne Boden- und Wandbeläge, Innentüren
  • Fertighaus inklusive der Thermofundamentplatte
  • Haus inklusive Haustechnik: STREIF-Luft-Luft-Wärmepumpen-Technologie mit integrierter Be- und Entlüftungsanlage
  • Fertighaus mit individueller Grundrissgestaltung
     

Preise - Stadtvilla City

* Abbildungen können Sonderausstattung enthalten

Hauslänge Haustiefe Geschosse Dach Netto-
Grundfl.
Preise
8,71 m 8,71 m 2 24° Walmdach 125 m² ab 281.944 €
8,71 m 8,08 m 2 24° Walmdach 115 m² ab 270.905 €

Preise - Einfamilienhaus Family 

* Abbildungen können Sonderausstattung enthalten

Hauslänge Haustiefe Geschosse Dach Netto-
Grundfl.
Preise
9,33 m 8,08 m 1,5 45° Satteldach
KN 750
119 m² ab 262.060 €
9,96 m 7,46 m 1,5 45° Satteldach
KN 750
115 m² ab 259.918 €

Preise - Bungalow Fertighaus

* Abbildungen können Sonderausstattung enthalten

Hauslänge Haustiefe Geschosse Dach Netto-Grundfl. Preise
9,96 m 8,08 m 1 24° Walmdach 67 m² ab 210.609 €
11,21 m 8,71 m 1 24° Walmdach 97 m² ab 268.081 €

Preise - Doppelhaus Twin / Generation

* Abbildungen können Sonderausstattung enthalten

Hauslänge Haustiefe Geschosse Dach Netto-Grundfl. Preise
6,74 m 10,58 m 1,5 38° Satteldach 105 m² ab 236.433 €
8,61 m 9,33 m 2 24° Walmdach 136 m² ab 270.919 €
12,46 m 9,33 m 1,5 45° Satteldach
KN 750
188 m²
(inkl. Einliegerwohnung)
ab 416.331 €
12,46 m 9,33 m 2 24° Walmdach 195 m²
(inkl. Einliegerwohnung)
ab 435.378 €

Sie möchten wissen, welche Ausbaustufen und Leistungen STREIF im Portfolio anbietet?
Wir haben die Informationen und ein Preisbeispiel für Sie zusammengestellt 
 

5 Fallen beim Hausbau

 

Fertighaus Preise und Kosten

Zur Ermittlung des Gesamtfinanzierungsbedarfes für die Realisierung Ihres Hausbauwunsches als Fertighaus sollten Sie jedoch nicht nur die Preise des Fertighauses im Blick haben. Weitere Parameter sind für die Kostenermittlung wichtig. Die Preise sind abhängig:

  • vom Haustyp (Neubau Einfamilienhaus, Stadtvilla, Bungalow, Doppelhaus)
  • der Größe und Wohnfläche des Fertighauses
  • der Dachform und Konstruktion
  • von den gewünschten Anbauteilen (Balkone , Erker, Gauben, etc.)
  • von möglichen Eigenleistungen beim Ausbau des Fertighauses (Keller, Bodenplatte, Innenausbau)
  • von den Ausstattungsdetails, z . B. Smart Home Anwendungen, Kaminofen, Sauna
  • von der Ausbaustufe des Fertighauses

Zu den genannten Kosten bzw. den Preisen des Fertighauses kommen weitere Kosten hinzu:

  • die Grundstückskosten
  • die Baunebenkosten, die Nebenkosten für den Grundstückserwerb, Vermessungskosten, Steuern, etc.
  • die Kosten für die Gestaltung der Außenanlagen
  • eventuelle Kosten für eine Garage/Carport/Gartenhaus
  • Versicherungskosten (Bauherrenhaftpflicht, Wohngebäudeversicherung, etc.)
     

Wie kann ich beim Fertighausbau Geld sparen?
5 effektive Tipps für den Neubau von Fertighäusern.



1. Grundstückspreise und Kosten

Bereits bei der Auswahl des Grundstückes gibt es einige Möglichkeiten Geld zu sparen. Ist das Grundstück flach, anstatt in einer Hanglage, ist das Bauen in der Regel einfacher, schneller und günstiger. Wie ist die Infrastruktur am gewünschten Bauort? Befinden sich Kindergarten, Schule, Arbeitsplatz, Einkaufsmöglichkeiten, Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel in der Nähe? Kann vielleicht auf ein zweites Auto verzichtet werden? Auch das spart Kosten und leistet einen Beitrag zum Klimaschutz. Sind die Grundstückkosten je m² sehr hoch, kann es ratsam sein, den Grundriss klug anzulegen, sodass eine möglichst geringe Grundfläche bebaut werden muss, Ihre Wünsche an die Grundrissgestaltung aber dennoch erfüllt werden. Ist das Grundstück sehr schmal, muss auch der Grundriss auf diese Anforderung hin exakt geplant werden.
TIPP: Ein flaches Grundstück spart kosten, nutzen Sie die Grundstücksfläche mit einer klugen Grundrissplanung optimal aus.
Hier finden Sie einen
Hausentwurf für ein schmales Grundstück.

2. Keller versus Bodenplatte
Der Fertighausbau auf einer Fundamentplatte, ohne Keller, spart deutlich Zeit und Kosten. Auch das Anlegen der Außenanlagen ist bei einem flachen Grundstück preiswerter und schneller erledigt, als bei einer Hanglage. Außerdem ist es bei einem flachen Grundstück auch einfacher, die Gestaltung in Eigenregie zu planen und durchzuführen. Eventuell kann die Haustechnik auch in einer sogenannten Technikbox untergebracht werden.
TIPP: Der Hausbau ohne Keller spart Kosten. Machen Sie einen Preisvergleich. Welche Wünsche haben Sie (Einliegerwohnung, Hobbyräume, Sauna …), passen die Wünsche und Preise zu Ihrem Budget?
Infos zur Bauweise finden Sie unter:
„Vom Keller bis zu Dach“.

3. Eigenleistung reduziert den Fertighauspreis
Bei einem Fertighaus können Sie Geld sparen, wenn Sie Eigenleistung in Form einer Muskelhypothek einbringen. Das reduziert die Preise des Fertighauses, die Gesamtkosten und somit auch den Finanzierungsbedarf. Häufig werden von den Baufamilien die Maler und Tapezierarbeiten sowie das Einbringen der Bodenbeläge und Zimmertüren in Eigenleistung übernommen.
TIPP: Selbst Hand anlegen und sein Zuhause gestalten macht Spaß und spart Kosten. Es erhöht die Motivation und Sie können auf Ihre Leistung auch stolz sein. Wir haben für Sie die Preise der verschiedenen Ausbaustufen eines Fertighauses berechnet und die Preise verglichen.
 
4. Carport oder Stellplätze contra Garage
Auch der Verzicht auf eine Garage/Doppelgarage spart Geld und reduziert die Kosten. Vielleicht ist ein Carport ausreichend oder es genügen Stellplätze für die Autos. Gegebenenfalls können Garage oder Carport oder der Wunsch nach einem Gartenhaus auch zu einem späteren Zeitpunkt realisiert werden. In der Ausführung gibt es ebenfalls eine große Bandbreite an Möglichkeiten.
TIPP: Kostenersparnis mit Stellplatz oder Carport statt Garage fürs Auto. Behalten Sie die Preise im Blick und überlegen Sie, welche Ausführung am besten zu Ihrem Budget und Ihren Wünschen passt . Vielleicht kann die Garage/Carport auch nachträglich realisiert werden. Hier finden Sie Inspirationen zum Thema Carport und Garage.

5. Die Ausstattung - muss das sein oder kann das später?
Bei der Ausstattung lassen sich ebenfalls Kosten sparen und der Preis des Fertighauses reduziert sich. Benötigen Sie wirklich einen Gästebereich mit separatem Bad, eine Sauna oder drei Bäder? Einiges lässt sich auch problemlos noch zu einem späteren Zeitpunkt realisieren. Zum Beispiel ein Kaminofen, ein Wintergarten, eine Terrassenüberdachung, etc. Allerdings sollten Sie solche Details zum Beginn der Hausplanung schon einbringen, dann kann das Fertighaus so geplant werden, dass die An -/oder Einbauten später problemlos ergänzt werden können. So sollte beim Wunsch nach einem Kaminofen dafür auch schon ein Schornstein und eine Abluftmöglichkeit geschaffen, und der Kaminofen bei der Berechnung der Statik berücksichtigt werden.
TIPP: Ein Kaminofen oder eine Sauna können ggf. zu einem späteren Zeitpunkt noch realisiert, sollten aber direkt mit eingeplant werden. So reduzieren sich die Preise für die Ausstattung des Fertighauses und Ihre Möglichkeiten vergrößern sich.

Qualität hat ihren Preis - das Preis -/Leistungsverhältnis beim Fertighaus
„Die Freude an guter Qualität hält länger als die über einen günstigen Preis.“
Sie kennen es aus eigener Erfahrung, das vermeintlich preisgünstigere Produkt entlarvt sich schnell als Pleite. Fällt eine Kleinigkeit zu Boden, hat die günstige Fliese einen Riss oder eine Beschädigung. Der Ärger ist vorprogrammiert und die eingesetzte Arbeit beim Verlegen der Fliesen war für die Katz. Vergleichen Sie deshalb nicht Äpfel mit Birnen! Für STREIF ist eine hochwertige Qualität und Bauausführung, Made in Germany, wichtig. Aber wie kann man die Qualität beurteilen? Das wird von unabhängigen Instituten wie zum Beispiel vom TÜV oder BDF geprüft und mit Zertifikaten und Prüfbescheinigungen belegt. In diversen Umfragen wird auch regelmäßig die Zufriedenheit mit der Qualität der Fertighaushersteller bei den Hausbesitzer:innen erfragt. Bei diesen Umfragen werden Fertighäuser von STREIF mit „Sehr gut“ bewertet und ausgezeichnet. Hier geht es zu den Zertifikaten.

 

Machen Sie jetzt die kostenfreie Bedarfsanalyse und erhalten ein Preisangebot mit Grundrissplanung bei der STREIF Bauberatung in Ihrer Region. Hier finden Sie Ihre Bauberatung.

Nehmen Sie jetzt Kontakt zur STREIF-Bauberatung vor Ort auf.